Tapetenwechsel

  • Tapezieren ist wohl die schnellste und sauberste Art des Renovierens. Keine vergleichbare Arbeit bringt so überzeugende, schnelle Erfolge. Moderne Tapeten bieten zudem die Möglichkeit, die nächste Erneuerung schon zur Hälfte mit zu erledigen. Die Lösung heißt: Trocken abziehbare Tapeten.

    • Restlos trocken abziehbar – Sind Tapeten, die durch eine rückseitige Beschichtung vollständig von der Wand abgezogen werden können. Die Herstellerangaben sind genau zu beachten.
    • Spaltbar trocken abziehbar – Diese Tapeten werden ganz normal verklebt (s. Herstellerangaben). Man sollte auf eine gute Haftung auch an den Nähten achten. Bei der späteren Renovierung wird die obere Deckschicht im ganzen abgezogen. Sehr praktisch: Die untere Schicht bleibt als glatter Makulaturgrund für die neue Tapete an der Wand.
    • Nicht spaltbare und überstrichene Tapeten sind leichter zu entfernen wenn sie perforiert (Nadelwalze) und mit Kleisteransatz oder Ablöser eingeweicht werden. Für große Flächen lohnt sich vielleicht ein Heißdampf-Ablösegerät.